homewhat's up?picslocationssportsart & cultureentertainmentmobile

Anzeige

wob-town Preview Kinoshow


Party wie im Pacha: René Vaitl legt im Hafenclub auf
René Vaitl
René Vaitl im Hafenclub

Der Hafenclub der Autostadt öffnet am Samstag, 3. November, wieder seine Pforten fürs Party-Publikum. Und diesmal wird's richtig heiß: René Vaitl, die DJ-Ikone aus dem Münchner Nachtleben, steht an den Turntables. Sonst rockt er die Massen im Promi-Club "P1" und im "Pacha", dem Ableger des angesagten Tanztempels auf Ibiza.

Der Soundtrack für das Ibiza-Feeling liefert Vaitl mit seinen durchgestylten House-Tunes. Seit den frühen 90-ern wirbelt er schon durch die Club-Szene, legte nicht nur im "P 1" (1991 bis 1995), sondern auch im legendären "KW-Heizkraftwerk" sowie in der "Mandarin Lounge" auf und war jahrelang Resident-DJ im Münchner "Pacha"-Club. Keine Frage, auch bei den wichtigen House-Events in der ganzen Welt war Vaitl dabei, sorgte bei Mode-Events von Dior bis Chanel für den richtigen Sound und trat auch auf den „World League“-Events mit internationalen Gast-DJs wie Deep Dish, Laurent Garnier, David Morales oder Carl Cox auf. Zudem ist er regelmäßiger Gast in Sven Väths "Cocoon"-Club in Frankfurt.

Vaitls Mixes sind übrigens auch auf Platte gepresst der Renner: Er hat alle CDs der renommierten Compilations „Pacha – World’s Most Famous Club Sound” zusammengestellt und stürmt damit regelmäßig die deutschen Albumcharts.

Der Hafenclub beginnt wie immer um 22 Uhr. Wir verlosen wieder exklusiv 2 Special-Guest-Cards für die besten Partypics. Mail an: Öffnet einen externen Link in einem neuen Fenstervip at wob-town.de.

Ab dem 1. November geht es donnerstags wieder rund!

Auftauchen und abtauchen: Nach der Arbeit zur Hallenbad-AWP

Die After-Work-Party meldet sich zurück: Nach der Sommerpause wird nun ab 1. November immer donnerstags auf den Feierabend im Hallenbad angestoßen. Ab 20 Uhr treffen sich Bürohengste und Partymäuse zum entspannten Beisammensein. Los geht es um 20 Uhr, der Eintritt ist frei.

Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr...

Aus Liebe zur Mütze: Winterbar im Kaufhof


Die Tage werden länger, die Nächte immer kälter - und die Wunderbar wird wieder zur Winterbar. Ab 1. November lädt Chef Yassin Ouni immer donnerstags ab 18 Uhr zu seinem heimelig-schönen Event mit Heizpilzen und Holzhütte, Glühwein und Gulasch ein. Wie auch im vergangenen Jahr heißt das Motto: "Aus Liebe zur Mütze".

Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr...

Give It To Me: R'n'B-Star Francisco im LivingRoom
R'n'B-Star Francisco
R'n'B-Star Francisco

Der LivingRoom mausert sich immer mehr zum angesagten R'n'B-Club der Stadt. Letztes Wochenende stand noch Tomekk an den Reglern, diesen Samstag, 27. Oktober, gibt sich Francisco die Ehre. Der junge Sänger und Musiker ist auch eine Entdeckung von Erfolgsproduzenten Timbaland. Für Hits wie "The Way I Are", "Give It To Me" und "Whatever U Like" arbeitete Francisco mit R'n'B-Größen wie Timbaland, Nelly Furtado, Justin Timberlake und Nicole Scherzinger zusammen.

Francisco startete seine Musikkarriere in seiner Heimat Puerto Rico. Aufgewachsen ist der Lateinamerikaner in Texas, Brasilien und Argentinien - so sind eben auch Einflüsse verschiedener Kulturen in seiner Musik zu finden. Ein Allround-Talent ist Francisco auch noch: Er beherrscht mehrere Musikinstrumente von der Gitarre bis zu den Percussions. Seine Wurzeln allerdings liegen im Reggae und Reggaeton. Sein Debüt gab er 1995 auf einem Reggae-Sampler. Kurze Zeit später unterschrieb er den ersten Plattenvertrag und reiste nach Florida, um an seiner weiteren Karriere zu basteln. Im sonnigen US-Bundesstaat wurde sein Talent entdeckt und gefördert - er wurde Mitglied des R'n'B-Projektes "F.A.T.E..". Nach vier erfolgreichen Jahren trennte sich die Gruppe. Francisco wollte wieder mehr auf seine musikalische Wurzeln eingehen und kreierte mit Atiba Martin einen ungewöhnlichen Sound-Mix aus R'n'B und Reggae. Produzent Vada Nobles, der schon Rihanna und Lauren Hill zum Erfolg verholfen hat, nahm dann schließlich das junge Talent unter Vertrag.

Und seitdem geht's auch steil bergauf mit Francisco. Gute Laune, chilligen R'n'B-Sound und eine kräftige Portion karibisches Reggae-Flair versprüht der talentierte Performer nun im LivingRoom. Wer sich live davon überzeugen will - die Club-Pforten öffnen um 22 Uhr.

Promi-Gala in der Autostadt: Ritz-Carlton ist Hotel des Jahres
Preisträger der Busche Gala
Preisträger der Busche Gala

Stars und Sternchen in Wolfsburg: Das Nobel-Hotel "The Ritz-Carlton" in der Autostadt ist als Hotel des Jahres ausgezeichnet worden. Ein schöner Grund zum Feiern: Im ZeitHaus und im Ritz stieg nun eine edle Gala. Promis wie der Moderator Johannes B. Kerner, Schauspielerin Anja Kruse und VW-Aufsichtsratschef Ferdinand Piech ließen es sich bei Schampus und Sushi so richtig gut gehen.

Die Redaktion des Schlemmer-Atlas vergab die glanzvolle Auszeichnung, Hotel-Direktor Thomas Wurzinger war stolz: "Dank gebührt dem gesamtenTeam", strahlte der Ritz-Chef. Insgesamt war es ein ereignisreicher Abend; auf der obersten Etage das ZeitHauses tummelten sich die 350 Ehrengäste, die aus ganz Deutschland angereist waren. Johannes B. Kerner erhielt ebenfalls eine Auszeichnung: Er ist Genießer des Jahres. "Genuss das bedeutet für mich vor allem Familie", sagt der sympathische Moderator. Noch am selben Abend musste er Wolfsburg wieder verlassen - die Arbeit wartete.

Dafür ließ es sich Schauspielerin Anja Kruse gehen. Sie sprang vor der Gala sogar noch in den Ritz-Carlton-Pool im Hafenbecken und schwärmte anschließend: "Das war toll."  Drei-Sterne-Koch Dieter Müller freute sich auf das Wiedersehen mit Ritz-Chefkoch Sven Elverfeld: "Das war schließlich mein Schüler. Seine Küche steht für Ästhetik und Kreativität." Moderator Max Schautzer kam mit Gattin Gundel, Schauspielerin Michaela Merten führte charmant durch den Gala-Abend. Oberbürgermeister Rolf Schnellecke war begeistert: "Diese Auszeichnung verleiht auch Wolfsburg wieder Glanz", fand er.

Nach dem Gala-Abend tischte Sven Elverfeld allerlei Köstlichkeiten auf - bis tief in die Nacht feierten Stars und Sternchen die schöne Auszeichnung.

 

Öffnet einen externen Link in einem neuen Fenstermehr Bilder...

Patric la Funk im Hafenclub
Patric la Funk
Patric la Funk im Hafenclub

Der Hafenclub öffnet am Wochenende wieder seine Pforten - und diesmal hat sich Patric la Funk angesagt. Der erst 25-jährige DJ wird mit frischen und innovativen Sounds die Partymasse zum Kochen bringen.

Der erste Samstag im Monat gehört dem Hafenclub. Dann verschwinden die Oldtimer aus dem Erdgeschoss des ZeitHauses in der Autostadt, stattdessen tauchen das edle DJ-Pult, die kuscheligen Lounge-Möbel und die langgestreckten Theken wieder auf. Erst steht Resident-DJ Tapesh am Mischpult und wird mit gewohnten housigen Mixes die Besucher auf eine rauschende und lange Partynacht einstimmen.

Kurz nach Mitternacht rockt dann Patric la Funk den Club. Der gebürtige Bochumer startete seine Musikkarriere als Resident-DJ im legendären "18 Karat Club" in seiner Heimatstadt. Seitdem hat er den Sound des Ruhrpotts in die Welt getragen. Er machte bereits Remixes für die großen der House-Szene wie Axwell, Dave Spoon, Moguai oder Noir. Patric La Funk hat sich zum Ziel gemacht, groovige House-Beats mit scharfen Elektro-Elementen zu würzen. Gemeinsam mit seinem Produktionspartner Timo Becker ( DJ-Team "Patric & Timo") hat er sich erfolgreich einen Namen gemacht. Alte Hasen wie die Disco Boys oder DJ Pearl lassen sich von den beiden ihre Tracks zu Band bringen.

Der Hafenclub am Samstag, 6. Oktober, beginnt wie immer um 22 Uhr. Wer mitfeiern möchte, sollte rechtzeitig erscheinen. Karten gibt es nur an der Abendkasse.

Wir verlosen wieder exklusiv 2 Special-Guest-Cards für die besten Partypics. Mail an: Öffnet einen externen Link in einem neuen Fenstervip at wob-town.de.

Kneipenfestival: Honky Tonk in 21 Locations
Honky-Tonk Kneipenfestival
Honky-Tonk Kneipenfestival

Wolfsburg rockt! Und das bereits zum fünften Mal. Das Honky-Tonk-Kneipenfestival steigt diesmal am Dienstag, 2. Oktober. Mit dabei sind 21 Cafés, Clubs und Kneipen und die City wird zum Party-Areal erklärt.

4500 Besucher waren im vergangenen Jahr auf Kneipen-Tour, zogen gut gelaunte vom Nord- zum Südkopf und zurück. Ein guter Grund also für die Festival-Macher der Leipziger Blues-Agency-Agentur wieder in die VW-Stadt zurückzukehren. In den meisten Locations startet die Musik ab 21 Uhr, für Nachtschwärmer gibt es auch drei Late-Night-Shows in der Esplanade, im LivingRoom und Atelier-Café.

Musikalisch wird das ganze Spektrum von Rock und Pop über Jazz und Reggae geboten: Im Awilon (Kunstmuseum) beispielsweise ist Lee Mayall zu Gast. Musik ist seine Leidenschaft und wenn er mit seiner "Sax-Machine" loslegt, zündet ein mitreißendes Blues-, Rock'n'Roll und Soul-Feuerwerk. In der Esplanade hingegen greifen "Worthy & Band" in die Saiten und werden den Club mit ihrer Mischung aus Funk und Soul rocken. Bassist und Sänger Reggie Worthy stand schon mit Musikern wie Ike und Tina Turner, Eric Burdon und Stefan Gwildis auf der Bühne.

Wie immer gilt das Motto beim Honky-Tonk: Einmal zahlen und überall dabei sein. Also, nichts wie los ein Bändchen besorgen, umschnallen und die ganze Nacht honken!

It's a Competition, Baby: Bruce Darnell kommt!
Bruce Darnell
Bruce Darnell in der City-Galerie

Den Nachwuchsmodels von Heidi Klum brachte er das Laufen bei und seine emotionalen Ausbrüche sind fast schon legendär: Bruce Darnell, Dressman, Laufsteg-Trainer und TV-Star, wird gleich drei Tage lang in der City-Galerie zu Gast sein. Das Shoppingcenter sucht die Shootingstars 2007 und hat für den Wolfsburger Model-Contest  Darnell als Stargast verpflichten können. In der Jury sitzt der New Yorker allerdings nicht (sein Vertrag mit "Germanys Next Topmodel" lässt das nicht zu), aber er wird den Teilnehmern mit Rat und Tat zur Seite stehen und  vor allem Autogramme geben.

Seit Ende August läuft die große Shootingstars-Aktion. Wer glaubt, das Zeug zum Model zu haben und in die Fußstapfen von Schiffer, Campbell und Co. treten zu können, hat noch bis zum 16. September Gelegenheit sich bewerben. Als Jury hat Center-Chef Jan-Bernd Tangerding echte Profis gewinnen können: Fashion-Fotograf Jens König, Klaus-Dieter Floegel, Geschäftsführer der Agentur Fashion-Time sowie Rebecca Maiberg, Bookerin bei New Faces Model-Team sind dabei. Alle Nachwuchsmodels dürfen natürlich keine Scheu vor großen Publikum haben, denn ab der Vorrunde (20. bis 22. September) präsentieren sich die angehenden Laufsteg-Schönheiten öffentlich in der City-Galerie. Der Catwalk steht im Basement des Centers.

Beim Viertelfinale (27. September), Halbfinale (28. September) und Finale (29. September) ist Bruce Darnell dabei und wird den Mädchen und Jungen den nötigen Biss eintrichtern: It's a Competition, Baby! Am Ende des Finaltages steigt im Center die Fashion-Party.

Die Shootingstar präsentieren sich In legerer Kleidung, Business-Outfits und Abendmode. Am Ende bleiben eine weiblicher und ein männlicher Gewinner über: Beide dürfen für eine Wochenende nach Paris zum Shoppen, Taschengeld gibt es dazu. Und: Sie erhalten eine professionelle Sedcard.

Alle Termine, Infos und Bewerbungsformulare sind unter (external link) Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.shootingstars-wob.de zu finden.

Liebeserklärung an Wolfsburg: "Wob-City"-Musical startet im Hallenbad
"Wob-City"-Musical im Hallenbad
"Wob-City"-Musical im Hallenbad

Wolfsburg bekommt sein eigenes Musical: "Wob-City" heißt die aufwändige Inszenierung mit Profi-Schauspielern aus Hamburg und Berlin, produziert vom Hallenbad-Kulturzentrum im Schachtweg. Seit fast einem Jahr wird an dem Projekt gearbeitet, am 4. September ist die Premiere. Insgesamt gibt es im September und Dezember 24 Aufführungen.

Eine Liebeserklärung an Wolfsburg und seine Menschen - das ist "Wob-City". Regisseur Jan Christof Scheibe, der bereits mit Sissi Perlinger und Esther Schweins zusammen gearbeitet hat, setzt das Musical in Szene. Für seine Recherche hat er sich der Hamburger wochenlang in der VW-Stadt umgeschaut, war  in der VW-Arena und in der Autostadt, im  Schloss und am Allersee, und hat sich auch in der Club-Szene der Stadt umgeschaut. Im Vordergrund standen Gespräche mit den Wolfsburgern - und dabei stellte Scheibe fest: "Der Wolfsburger steht nicht zu seiner Stadt. Was schade ist, weil die Stadt und die Menschen hier weltoffener sind als anderswo."

Witzige Dialoge und mitreißende Songs gehören zum Musical. Das Stück spielt in einer Wohngemeinschaft mitten in Wolfsburg: Hier treffen Toni, Aisha, Jule, Alarmo, Manni und Kathleen aufeinander - sechs völlig unterschiedliche Charaktere, die mit großem Ehrgeiz ihren Träumen hinterhereifern und dabei etliche Hürden nehmen müssen. So entstehen Situation zwischen Witz und Drama. Denn "Wob-City" soll nicht nur unterhalten, sondern eben auch nachdenklich machen...

Hier die Aufführungstermine:
4., 5., 6., 7., 9., 13., 14., 27., 28. und 29. September.
4., 5., 6., 7., 8., 9., 10., 11., 12., 13., 14., 15. und 16. Dezember. Karten gibt es im Hallenbad, Schachtweg, bei der Konzertkasse,  
Porschestraße 74, oder im M.Punkt am Bahnhof. Mehr Infos unter (external link)Öffnet einen externen Link in einem neuen Fenster www.hallenbad.de

Tom Novy in beim Hafenclub - Altstadtfest in Fallersleben

Hafenclub: Heiße House-Hymnen mit Tom Novy

 

Wenn er auflegt, ist feinster House-Sound garantiert: Tom Novy rockt den Hafenclub am kommenden Samstag, 1. September. Der DJ-König aus München, der in den angesagtesten Clubs von Dubai bis London auftritt, war bereits mehrfach Gast bei der Party in der Autostadt - und kommt immer wieder gern. Stellte Novy doch beim letzten Mal fest: "Hier herrscht eine ganz besondere Atmosphäre - ich bin gern hier!"

Im Gepäck hat Tom Novy auch diesmal wieder seine erfolgreichsten House-Hymnen wie "I House You", "Superstar" oder "I Rock" und wird die Besucherschar sicherlich auch mit einer Auswahl neuster Kreationen überraschen. Sein musikalisches Gespür machten sich auch schon andere Künstler zu Nutze: Novy produzierte bereits Songs für die Backstreet Boys, Mousse T. oder Moonbootica. Nicht zu vergessen sind seine Qualitäten als Entertainer: Er moderierte beim Musiksender MTV und auf Pro7 verschiedene Formate.

Der Hafenclub beginnt wie immer um 22 Uhr. Wer dabei sein möchte, sollte rechtzeitig erscheinen. Karten gibt es nur an der Abendkasse.

Fallersleben gibt Gas: 32. Altstadtfest mit Markus

"Gib Gas, ich will Spaß" - das könnte das Motto der 32. Auflage des Fallersleber Altstadtfestes sein. Bereits am Donnerstag wird die viertägige Fete eingeläutet. Und Markus, Star der Neuen Deutschen Welle, steht dann auf der Bühne (21 Uhr) und erweckt die guten, alten 80-er zum Leben.

Vier Bühnen, 25 Live-Acts und an die 70 Stände - das Organisatorenteam hat weder Kosten noch Mühen gescheut, um die das Traditionsfete in der Hoffmannstadt auf die Beine zu stellen. Nach der offiziellen Eröffnung am Donnerstag um 18 Uhr mit dem Oberbürgermeister Rolf Schnellecke, können die vier tollen Tagen beginnen: Blues, Rock, Schlager und Disco gehören zum Musikprogramm. Mit Dr. Rock über Markus bis hin zu Second Service dürfte also jeder auf seine Kosten kommen.

Nach der Party ist vor der Party: An allen Abenden darf ab 23 Uhr in den Neuen Stuben und im Saal des Hoffmannhauses weitergefeiert wird - und zwar bis zum frühen Morgen.

 

 

 

 

Disco is back: Nicky Siano legt in der Esplanade auf
Nicky Siano im Esplanade
Nicky Siano legt im Esplanade auf

Nicky Siano ist wohl der bekannteste DJ New Yorks: Zu seinen Platten tanzten sich Promis wie Andy Warhol und Bianca Jagger die Füße im legendären Studio 54 wund - am Freitag, 31. August, legt er ab 23 Uhr in der Esplanade auf. Wolfsburgs kultigster Club feiert dann nämlich 21. Geburtstag.

Dieser Mann verkörpert das Lebensgefühl der wilden 70er wie kein anderer. Er hat den Disco-Sound dieser Zeit entschieden mitgeprägt und wird nicht umsonst von vielen als der erste DJ-Star überhaupt bezeichnet. Nicky Siano gab nicht nur im Studio 54 den Takt an, sondern war auch Gründer, Betreiber und DJ des ebenfalls damals angesagten Gallery. Die Art wie er sein berühmtes und partyhungriges Publikum zum Tanzen brachte, in einer Zeit, wo hemmungsloser Spaß und ein immerwährender Rausch im Mittelpunkt standen, war einzigartig; Siano schuf mit der Auswahl seiner Songs einen ungewöhnlichen Mix aus Underground Dance Music, Soul, Funk und R'n'B - später gemeinhin als Disco bezeichnet.

Siano ist mittlerweile der einzige noch lebende DJ des Studio 54 - an Ausstrahlung hat er allerdings nicht verloren. Nichts passt also besser, als das Disco-Fieber mit der lebenden Legende in der Esplanade zu zelebrieren. Und gleichzeitig auf das 21. Bestehen des Clubs anzustoßen - immerhin einer der ältesten Läden der Stadt.

Die Sau rauslassen beim Eberfest
Party im Schützenhaus zum Eberfest
Party im Schützenhaus zum Eberfest

Zwei Tage lang herrscht Ausnahmezustand in Vorsfelde, wenn an diesem Freitag und Samstag, 17. und 18. August, zum traditionellen Eberfest geladen wird. Die obere Meinstraße wird zur Partymeile, drei Bühnen, das DJ Ötzi-Double und Mallorca-Fete mit Sangria satt stehen auf dem Programm.

Langeweile kommt bestimmt nicht auf bei der 25. Auflage der Open-Air-Party in der Eberstadt. Immerhin feilen die Organisatoren seit über einem halben Jahr an dem Programm, das junges und älteres Publikum gleichermaßen Spaß bereiten soll.

So wird wieder auf die bewährte Mischung aus feucht-fröhlicher Ballermann-Atmosphäre und lautstarkem Live-Rock gesetzt: "Never Stop The Alpenpop" lautet deshalb auch das Motto für den Freitagabend. Ab 21 Uhr trällert das DJ-Ötzi-Double Hits zum Mitsingen, erhält dabei Unterstützung von Antonia. Beide singen übrigens live. Parallel dazu steigt im Disco-Zelt die Ü-30-Party. Und am Samstag wird bei der Mallorca-Fete Sangria eimerweise ausgeschenkt, während die DJs Partyhits auflegen und leichtbeschürzte Go-Go-Tänzerinnen im Takt ihre Hüften kreisen lassen.

Auf den anderen Bühnen wird gerockt: "Play It Again Sam" lassen 30 Jahre Musikgeschichte Revue passieren, die Band "Pan" covered an beiden Tagen Pop-Klassiker, "Mr. Lee & The Rockets" huldigen den guten alten Rock'n'Roll.

Und wenn sich die Open-Air-Feier auf der Straße dem Ende zu neigt, wird bei den After-Partys im Schützenhaus und in der Table-Dance-Bar "Prettyness" kräftig weitergefeiert.

Wie in Las Vegas: Wasserspiele in der Autostadt
Magic Waters in der Autostadt
Magic Waters in der Autostadt

Für Superlative ist die Autostadt bekannt - seit Samstag gibt es mit "Magic Waters" eine Attraktion mehr: Die größte Wasserspiel-Show Europas ist einen Monat lang in der Lagunenlandschaft im Park zu bestaunen.
Die Premiere am Samstagabend lockte tausende Besucher an, die neugierig und dicht gedrängt an der Lagunenlandschaft standen. "Aqua Sinfonica" heißt die erste von vier großen Wasserspiel-Shows, die in den nächsten vier Wochen täglich abends zu sehen sind. Und so mancher  
fühlte sich nach Las Vegas versetzt, wo vor dem Luxushotel Bellagio eine Show ähnlichen Ausmaßes steigt. Für die Inszenierung im Autostadt-Park setzt der Showdesigner Fabrice Haitz, der bereits Wasserspiele in Macho, Miami und  Moskau entwickelt hat, auf eine aufwändige Mischung aus Feuer-, Wasser- und Licht-Elementen.
Über 220 Pumpen lassen Wasserfontänen fast 40 Meter hoch tanzen. Und während die imposanten Figuren im Takt klassischer Musik wie der Carmina Burana schwingen, werden auf die Wand des Seat-Pavillons und dem Kundencenter großflächige Bilder projiziert: ein Tiger, der durch einen brennenden Reifen springt oder ein Pianist, der leidenschaftlich seine Finger über den Flügel gleiten lässt. Mit einem rauschenden Flammenmeer endet das fast fünfzehnminütige Spektakel.

Bis zum 2. September gibt es täglich im Park drei kleinere Wasserspiel-Shows um 14.30, 16.30 und 18.30 Uhr. Die Hauptshow beginnt mit Einbruch der Dunkelheit gegen 21.30 Uhr, Einlass mit einer Tages- oder Jahreskarte, freier Eintritt ab 18 Uhr.

 

Öffnet einen externen Link in einem neuen Fenstermehr Bilder...

Kurd Maverick rockt den Hafenclub
Kurd Maverick im Hafenclub
Kurd Maverick im Hafenclub

Kurd Maverick gibt sein Debüt im Hafenclub: Der Düsseldorfer DJ steht am  kommenden Samstag, 4. August, bei der angesagtesten Party der Stadt am Mischpult. Wie immer öffnet der Club im ZeitHaus der Autostadt ab 22 Uhr. Und sollte das Wetter mitspielen, wird endlich open-air auf der Hafenterrasse gefeiert.

Cihan Ötün, so heißt Kurd Maverick mit bürgerlichem Namen, machte erstmalig in der Electro-House-Szene mit der Veröffentlichung seines legendären „Pump Up The Jam“ von sich zu hören. Es verging nicht viel Zeit, da ließ sich Maverick bei einem Auftritt in Paris zu seinem nächsten Track inspirieren: Mit „The Rub (I Never Rock)“ landete er den nächsten Treffer. Einen Vertrag bei Cr2 Records handelte ihm allerdings erst der Megahit „Love Sensation 2006“ ein – der temporeiche Track wurde in den Clubs rauf und runter gespielt und bescherte dem Düsseldorfer eine treue Fangemeinde weltweit.

Eine Kostprobe seines Könnens erleben Fans kraftvoller House-Beats am kommenden Samstag. Er reist direkt aus Malaga an, wo er zuvor die Masse beim Freedom07-Festival zum Kochen gebracht hat. Unterstützung erhält Maverick vom Hafenclub-Resident-DJ Tapesh.

Wer zwischen den schweißtreibenden Tanzeinheiten eine Pause braucht, darf sich gern auf den Liegenflächen und Sofas erholen. Und sollten die Celsiusgrade auf dem Thermometer endlich wieder steigen, öffnet das Hafenclub-Team die Terrasse.
Karten gibt es an der Abendkasse.

 

Wir verlosen wieder exklusiv 2 Special-Guest-Cards für die besten Partypics. Mail an: Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-Mailvip at wob-town.de.

Lange Nacht des Staunens
Die Lange Nacht in der Austostadt
Die Lange Nacht in der Austostadt

Elfen und Fabelwesen, Artisten und Clowns, Blues und Breakdance - die Autostadt erwacht an diesem Samstag ausnahmsweise nachts zum Leben. Von 18.30 bis 23 Uhr verwandelt sich der Park in eine riesige Open-Air-Bühne, gefeiert wird zum dritten Mal die Lange Nacht der Autostadt.

Vielfalt steht an erster Stelle: So treiben knapp fünf Stunden lang Performance-Künstler, Stelzenläufer, Artisten, Zauberer und Akrobaten ihr Unwesen. Und nicht nur im Park wuseln die ungewöhnlichen Gestalten umher, auch in den Pavillons, im Kundencenter und ZeitHaus gibt es allerhand zu entdecken. Da wären zum Beispiel Paul Morocco & Olé, die im Seat-Pavillon auftreten. In ihrer Show kombinieren sie Rhythmik und Tempo des Flamenco mit Elementen des Hardrock, Hip Hop oder Reggae. Stamping Feet & Da Rookies - sie sind übrigens Weltmeister im Breakdance - präsentieren hingegen eine völlig neuartige Trommelmusik und grandiosen Breakdance. Das StadtCafé verwandelt sich an diesem Abend in ein BluesCafé: Die Besucher erleben mit Douglas Jay einen wahren Zauberer auf der Mundharmonika. Was für die Lachmuskeln dürften die KGB-Clowns im ZeitHaus sein: In alter Tradition kombinieren sie Blödsinn, Akrobatik und Pantomime.

Mit einem speziellen Angebot werden die Mövenpick-Restaurants in der Autostadt die lange Nacht begleiten und halten die eine oder andere kulinarische Überraschung bereit.

Der Eintritt zur Langen Nacht der Autostadt erfolgt mit einem Abendticket
oder der Jahreskarte. Mehr Infos gibt es im CustomerCareCenter, Telefon
0800/288 678 238.

Drachentanz im Hafenbecken
The Ritz-Carlton Team beim Drachenbootrennen 2007
The Ritz-Carlton Team beim Drachenbootrennen 2007

Ein schweißtreibendes Wochenende liegt hinter den 110 Teams, die beim Drachenbootrennen des Ritz-Carlton in der Autostadt um den Sieg paddelten. Für zwei Tage verwandelte sich das Hafenbecken in der Autostadt in eine hart umkämpfte Rennstrecke. Und am Ende freuten sich die Crashtest-Dummies über den Siegerpokal. Das nasse Spektakel lockte 26.000 Besucher in die Autostadt, die von der Ritz-Carlton-Terrasse, dem Bentley-Hügel, vom ZeitHaus oder der Schwimminsel Cool Summer Island die spannenden Rennen auf dem Wasser verfolgten, ihren Favoriten zu jubelten oder einfach nur entspannt im Gras lagen und die Sonne genossen.

Sportlichkeit zählte zwar, aber wie immer stand doch der Spaß im Vordergrund. Und so hatten sich in diesem Jahre bei der schon zur Tradition gewordenen Veranstaltung etliche Teams verkleidet. Schrägschön waren die Silly Village People mit pinken Perücken vom Mackendorfer Hof anzuschauen. Mit dem Ortsschild Mackendorf marschierten sie gut gelaunt durch den Autostadt-Park - und heimsten für ihre Idee den Kreativitätspokal ein.

Lustig auch Schnellwittchen und die Zwerge (Spedition Schnellecke), die Damen von El Diabolo mit Plüsch-Hühnern, die sie elegant als Hüte auf dem Kopf trugen, oder das Lufthansa-Team, das als Riesenraupe an den Start ging. Statt zu Skistöckern griff die Mannschaft aus dem österreichischen Skiort Obertauern ausnahmsweise zu den Paddeln und ließ den Wolfsburger Wirt Jogi Davidovic trommeln. Wer viel paddelt, darf auch viel feiern - so klangen beiden Renntage mit ausgelassenen Drachen-Partys auf der Wiese neben dem Ritz aus...  
Und die Planungen für das Drachenbootrennen 2008 laufen übrigens auch schon.    zur Bildergalerie

 

Noch mehr Bilder (external link): Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.blackthunder-drachenboot.de

Cool Summer Island

Lounge - Bar - Strand


Auf Cool Summer Island kann man wunderbar entspannen, mit der Familie baden gehen und mit Schwanenbooten im Hafenbecken fahren. Abends geht die Entspannung bei guten Beats und Cocktails weiter. Mit dabei sind DJ Tapesh, Jens Lissat und Axel Granderath.

 

mehr...

Mediterranes Flair in Wolfsburg im Café & Bar Celona
Basti und Mirco
Basti und Mirco leiten das Café & Bar Celona

Offizielle Eröffnung am Freitag den 15. Juni

Mit dem Untertitel „wir üben noch“ öffnete bereits Anfang Juni das Café & Bar Celona seine Türen zum so genannten „soft opening“. Am 15. Juni hat nun das neue Barcafé, mit seinen über 200 Innenplätzen und fast eben soviele Sitzplätze im überdachten Außenbereich, seine offizielle Eröffnung. Die beiden Betriebsleiter Mirco Stais uns Sebastian Grotelüschen freuen sich über die guten Besucherzahlen schon vor dem geplanten Startschuss. Das Café & Bar Celona  in Wolfsburg zählt zu den Größten der erfolgreichen Kette und ist das siebzehnte in Deutschland. Das breit gefächerte Angebot beginnt beim Frühstück mit verschiedenen Kaffeekompositionen über Tapas, Pizza, Pasta und Salate sowie unterschiedlichste Getränke wie Bier, Cocktails und spezielle Prosecco-Mixe. Alle die es süß mögen können zum Abschluss aus einer erlesenen Auswahl an Desserts und Eis wählen. Das Café & Bar Celona öffnet täglich um 9:00 Uhr, schließt Sonntag bis Donnerstag um 1:00 Uhr und am Freitag und Samstag um 3:00 Uhr. Am Samstag, Sonntag und an Feiertagen gibt es für 8,90 Euro ein großes Frühstücksbuffet. Ab sofort wird es für 5,90 Euro ebenfalls ein Mittagsbuffet Montag bis Freitag von 12:00 – 14:30 Uhr geben.

Hell und freundlich von Innen und Außen, so erscheint das neue Barcafé auf den ersten schnellen Blick. „Wir wollen das mediterrane Flair der schönsten, südeuropäischen Metropolen mit dem Celona nach Wolfsburg transportieren…“ so Betriebsleiter Mirco. Die Bar mit Ledersesseln, Rattanmöbeln und Palmen lässt tatsächlich diesen Eindruck entstehen und man fühlt sich sofort wohl. Hochwertig und stylisch lässt sich auf kurze Art und Weise die Einrichtung der Cafébar beschreiben, aber auch an den nicht sofort sichtbaren Elementen ist keinesfalls gespart wurden. So hat man z.B. für das anspruchsvolle Gehör und den damit verbundenen Musikgenuss ein Bose-Beschallungssystem verbaut.


"Neue Arbeitsplätze wurden geschaffen…" berichtet Betriebsleiter Basti. Ausbildungsplätze sollen ebenfalls entstehen: Das Café & Bar Celona bildet Fachfrauen/-männer für Systemgastronomie aus.

Zwei Tipps zum Schluss: Der „Celona Cocktail Club“ lädt jeden Abend ab 23:00 Uhr zur Cocktail Happy Hour ein. Für diejenigen die ihren Arbeitsplatz oder Aussentermin, gerade bei schönem Wetter, ins Café verlegen möchten, verfügt das Celona über einen WLAN Hotspot über den man kostenlos ins Internet gehen kann.

Café & Bar Celona
Das Café & Bar Celona
Erster Biergarten „Wolfsburger Wiesn“

TSV Heiligendorf feiert im neuen Biergarten im Schachtweg seine Meisterschaft

Wolfsburg ist ab sofort reicher um einen besonderen Typ einer Gartenwirtschaft. Im Schachtweg, direkt am Hallenbad, eröffnete am Samstag der erste Biergarten im traditionellen Sinne nach bayerischem Vorbild. Bänke, Biergarnitur und deftiges Essen sowie natürlich Bier aus Maßkrügen dürfen bei der „Wolfsburger Wiesn“ natürlich nicht fehlen. Bei schönem Wetter öffnet der Biergarten täglich ab 11:00 Uhr und lädt auf ein frisch gezapftes Maß und eine Bratwurst ein. Das Maß Bier gibt es bereits für 5,50 Euro, das Schmalzbrot für 1,-  Euro und die Bratwurst für 1,50 Euro. Als besonderer Tipp gilt das Caribbean Weizen für 3,50 Euro in dem unter anderem, soviel sei verraten, eine ganze Limette zu finden ist. Gleich einen Tag nach der Eröffnung nutzte der TSV Heiligendorf den neuen Biergarten um seine Meisterschaft zu feiern. Der TSV hatte vorher Atlético Wolfsburg mit 8:1 geschlagen und steigt somit in die Bezirksliga auf.

 

relaxen und feiern bei der "Wolfsburger Wiesn"
feiern oder relaxen bei der „Wolfsburger Wiesn“